Archiv der Kategorie: Leserbriefe

Leserbrief Eduard De Zordo, St. Lorenzen: Ein Hoch auf den Lärmschutz  

Liebe Obervintler, schätzt euch glücklich, denn das Land hat euch eine Umfahrung gebaut, und somit habt ihr Lebensqualität geschenkt bekommen. Noch nie wurde eine neue Umfahrung so großzügig mit Lärmschutz ausgestattet, kein Haus wurde davon ausgespart, ja sogar den Sportplatz hat man geschützt, vor was?
Vielleicht finden dort jährlich 20 Spiele statt, oder musste man die […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Eduard De Zordo, St. Lorenzen: Ein Hoch auf den Lärmschutz  

Leserbrief Andreas Grospitsch: Tschurtschenthaler Park, Bruneck. Weniger kann auch mehr sein!

Wohl die wenigsten wissen heute noch, dass der Park vor dem Ursulinenkloster am 9. Mai 1946 im Gedenken an den Heimatforscher, Schriftsteller und Richter Paul Tschurtschenthaler (1874 – 1942) in einem feierlichen Festakt eingeweiht wurde. Viele Jahre präsentiert sich der Park nun schon in einem für die Stadt beschämenden und unhaltbaren Zustand. Jetzt möchte man […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Andreas Grospitsch: Tschurtschenthaler Park, Bruneck. Weniger kann auch mehr sein!

LESERBRIEF HUBERT VON WENZL: NORDRING, BITTE REINEN WEIN EINSCHENKEN!

Die Gemeinde Bruneck will 15 Mio. Euro für ein neues Eisstadion ausgeben, das bis 2018 fertiggestellt sein soll. Ich will jetzt nicht darüber diskutieren ob die Summe gerechtfertigt ist oder nicht, da ich kein Eishockey-Fan bin. Mir geht es nur darum zu verdeutlichen, dass Regierungs-Politiker immer einen Weg finden um ein Projekt zu finanzieren, wenn […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Kommentare, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF HUBERT VON WENZL: NORDRING, BITTE REINEN WEIN EINSCHENKEN!

LESERBRIEF: BRUNECKER SCHLOSSGARAGEN

Auch Luis Durnwalder hat es schon vor Jahren auf den Punkt gebracht: Bruneck braucht die Südausfahrt und eine Parkgarage im Schlossbergbereich, die den Verkehr noch vor der Stadt auffängt. Nun könnte diese Garage in der Schlosskurve in Zusammenarbeit von Fraktion und Kronplatz-AG ja schon stehen, wären nicht schwer nachvollziehbare Verhinderungsstrategien angewandt worden. Inzwischen warten wir […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF: BRUNECKER SCHLOSSGARAGEN

LESERBRIEF HORST GRITTNER UND HUBERT WILLEIT: EISSTADION. VORSCHLAG

Nachdem bei den aktuellen Diskussionen rund um die 2,5-Millionen-Teilfinanzierung des neuen Eisstadions bzw. um die zukünftige Nutzung des Areals entlang der Rienz schon mehrere Alternativen zur Nutzung bzw. zur Verbauung der Zone aufgezeigt wurden, sollte auch folgender Vorschlag in Betracht gezogen werden, vor allem weil es sich um einen Vorschlag handelt, der allen an der […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF HORST GRITTNER UND HUBERT WILLEIT: EISSTADION. VORSCHLAG

LESERBRIEF CARLO SANSONE: BRUNECK UND AUSSIEDLUNG EISSTADION

Im am Freitag erschienenen Dolomiten-Artikel wird von der Not von Fraktion und Gemeinde berichtet. Es ist sicher ein Zufall dass gerade eine Anrainerin zitiert wird, die „sich mit dem Vorhaben der Gemeinde anfreunden“ könnte. Tatsache ist aber, dass ihre Position ganz sicher nicht von sehr vielen anderen Anrainern geteilt wird, man denke nur an die […]

Veröffentlicht unter Bruneck, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF CARLO SANSONE: BRUNECK UND AUSSIEDLUNG EISSTADION

LESERBRIEF JOHANN BURGER: RENZI-MANIE

Während Südtirols Regierungsriege im „Renzi-Fieber“ taumelt und in fast kindlicher Euphorie nach ein paar lobenden Worten dieses fast schon zum Halbgott hochstilisierten Heilsbringers heischt, vollzieht sich in Europa ein schleichender neoliberaler Umbau der demokratischen Rechtsordnung. Nach dem durch die Finanz- und Wirtschaftskrise ausreichend großen Schock war es nicht schwierig, besonders in hochverschuldeten Staaten (teilweise gezielt […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 1 Kommentar

Antennen und Hosenscheißer

Leserbrief, Reaktion auf Kommentar in PZ 09/2015
Die Idee, der Opposition die Nachverhandlungen bezüglich Vodafone-Antenne hinüberschieben zu wollen, ist auf gut Südtirolerisch eine „furbata“ (es böten sich auch andere Begriffe mit derselben Endung an, auf die ich […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Antennen und Hosenscheißer

Leserbrief: Schnellstraße im Pustertal?

Mit Schnellstraße hätten wir im Pustertal täglich ­mindestens 30.000 PKWs und LKWs und eine Lebensqualität wie im Eisacktal, wo in Tallage nur mehr ­Migranten wohnen wollen.
Ein einseitiger Artikel, der die subjektive Meinung eines Journalisten wiedergibt, oder etwa: ff, das Südtiroler Wirtschaftsmagazin??
Wolfgang Oberparleiter, St. Lorenzen
ff 16/2015

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Schnellstraße im Pustertal?

LESERBRIEF CHRISTINE BAUMGARTNER, JOHANNA RATSCHILLER: EHRENAMT MIT RISIKO

Immer wieder wird die ehrenamtliche Tätigkeit in Südtirol lobend hervorgehoben und als Bereicherung in der Gesellschaft angesehen.Leider gibt es dabei  auch Schattenseiten und aktuell erwischt es die ehrenamtlichen Xong-Initiatoren im Vinschgau. Elf Jahre lang haben sie im Dreiländer-Eck grenzübergreifend hochwertige Kulturangebote  bei  den sommerlichen Xong-Veranstaltungen organisiert. Der gesamte Vischgau hat werbemäßig und durch Wertschöpfung davon […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF CHRISTINE BAUMGARTNER, JOHANNA RATSCHILLER: EHRENAMT MIT RISIKO

LESERBRIEF JOHANN BURGER: INNICHEN: VOM WINDE VERWEHT

Bei der Kundgebung in Innichen am Tag der Schließung der Geburtenstation hat der kräftige Wind nicht nur die Flammen der verteilten Kerzen früher als vorgesehen ausgeblasen sowie für Störgeräusche bei der Lautsprecheranlage gesorgt. Auch die Worte der Redner wurden buchstäblich vom Winde verweht und erreichten nicht wirklich jene, für die sie gedacht waren. Die Sprecherin […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEF JOHANN BURGER: INNICHEN: VOM WINDE VERWEHT

LESERBRIEFE JOHANN BURGER: AUTONOMIE?

Autonom oder fremdbestimmt?
Alles, was die SVP-PD geführte Landesregierung in der letzten Zeit so ausverhandelt (oder verzögert) hat, ist zum Wohle unseres Landes und dient dem Schutz der deutsch- und ladinischsprachigen Minderheit in Südtirol, so wie es ja im SVP-Parteistatut steht. Der Verzicht auf Milliardenbeträge und auf anhängende Rekurse ist ganz im Sinne der Autonomie, denn […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für LESERBRIEFE JOHANN BURGER: AUTONOMIE?

Leserbrief: Schlossgarage und Emotionen

Immer, wenn die eigenen Argumente für ein umstrittenes Projekt nicht ausreichen, kommt die gleiche Leier: Die Gegner würden „emotional“ argumentieren. Wenn wir sagen, dass der Standort Schlosskurve das Stadtzentrum erschließt und der Standort Schlosswiese nicht, oder dass eine halboffene Bauweise attraktiver und günstiger ist als fünf Stöcke unter die Erde zu graben, oder dass die […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 2 Kommentare

Leserbriefe Johann Burger. Replik „Dolomiten“

Glaubwürdig?
Es vergeht kaum ein Tag, dass in Südtirols Presse nicht irgendjemand gegen die kleineren Krankenhäuser sticheln darf. In „Vorausgeschickt“ (Dolomiten vom 9.2.15) platziert Herr K. Innerbichler zunächst mal einen kleinen Seitenhieb auf die Direkte Demokratie und warnt sinngemäß, Entscheidungen betreffend Sanitätsreform „Wutbürgern u. Politverdrossenen“ anzuvertrauen, denn die würden  bei einem Referendum natürlich ein fettes Kreuz […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbriefe Johann Burger. Replik „Dolomiten“

Leserbrief Michael Burger: SOS Krankenhaus Innichen

Bei der Bürgerversammlung zum Erhalt der Innichner Geburtenabteilung hatte ich den Eindruck, dass die Schließung wohl wieder eine politische Entscheidung werden wird und so wie ich diese Machtpartei kenne, wird sie auch diesmal über Bürgerwünsche hinwegfahren. Einfach drüberwalzen, immer gegen den Bürgerwillen! Viel Schönrederei und eine bewusste Hinhaltetaktik, um alle ruhig zu halten und schauen, dass […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Michael Burger: SOS Krankenhaus Innichen

Leserbrief Johann Burger: Meinungsfreiheit

Mit der Meinungsfreiheit – derzeit wegen der brutalen Attentate in Frankreich im Focus – hat es so seine Bewandtnis. Dabei geht es weniger darum, eine persönliche Meinung äußern zu dürfen, sondern mehr darum, ob und wie Meinungen veröffentlicht, verbreitet und kommentiert werden. Hier zeichnet sich eine besorgniserregende Entwicklung ab. Was die Öffentlichkeit erfahren darf durchläuft […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Meinungsfreiheit

Leserbrief Johann Burger: Sanitäres Erbsenzählen

In Anbetracht der Milliardenbeträge, die Südtirols Regierungsspitze angeblich alternativlos vorbei an allen demokratischen Instanzen dem Staat überlässt, gleichen die derzeitigen Diskussionen um divergierende Kosten bei den Geburten- und sonstigen Abteilungen in den Krankenhäusern sowie die krampfhafte Suche nach Einsparmöglichkeiten in allen Bereichen einem unwürdigen Erbsenzählen.Es hat den Anschein, als ob weder Medien noch Politik eine […]

Veröffentlicht unter Der bemerkenswerte Leserbrief, Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Sanitäres Erbsenzählen

Zuschrift an Forum: S’Lokal Bruneck

Gerade in bruneck erlebt. Gar nicht kinderfreundlich.
Vor einem Jahr war ich in diesem Lokal während eines Tagesausflug mit meinem damals 10 Monate altem Sohn. Er hatte sehr viel Spaß und die Bedienung war mehr als freundlich.
Schon fast aus Tradition wollten wir heute wieder für ein Getränk am Nachmittag einkehren. Leider hat uns die selbe Bedienung […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 1 Kommentar

Leserbrief Hubert von Wenzl: Ausfahrt auf den Nordring

Wie ich erfahren habe wird von der Firma GKN Driveline (ex-Birfield) in Bruneck / Stegen eine Ausfahrt für ihren Schwerverkehr gemacht, toll! Wirtschaft geht vor! Wird alles genehmigt. Bis jetzt ging die Ein- und Ausfahrt auf der Rienzfeldstraße. Nicht nur dass keine Verlegung des Nordringes in der Zone West gemacht wird (mit relativ geringen finanziellen […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 1 Kommentar

Leserbriefe: Franz, Eva und die Skandalrenten

Leserbrief: Franz Pahl. Kommentar
Wer Dr. Franz Pahl und dessen zahlreiche Hilfsprojekte kennt, kann nicht schweigen, wenn er jetzt zum Unmenschen gestempelt und „vogelfrei“ erklärt wird. Ich weiß und bestätige, dass er von jeher nur einen kleinen Bruchteil dessen, was er für Sozialprojekte ausgibt, sich selbst zukommen lässt!

von Dr. Eva Klotz, Süd-Tiroler Freiheit, Bozen
Dolomiten, 06.12.14
——————————————————-
Dolomiten Leserbrief: […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbriefe: Franz, Eva und die Skandalrenten

SantaKlaus : die lügende 8 .. ;-)*

Das Land überreicht dem Star-Bergsteiger Reinhold Messner anlässlich seines 70. Geburtstags eine in der Laimburg entwickelte Apfelsorte mit dem passenden Sortennamen „LB 8000“. Als „Polit-Künstler“ und Kenner von Verschwörungstheorien kann ich – auch wenn ein klein wenig ironisch – aus den vielen verschlüsselten Zahlen innerhalb der jeweiligen Theorien dies auch als Hinweis werten, dass „LB“ […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für SantaKlaus : die lügende 8 .. ;-)*

Leserbrief Johann Burger: Autonomie oder kritikloses Hinnehmen?

Seit Jahrzehnten posaunen SVP-Politiker in die Welt hinaus, welch mustergültige Autonomie uns Italien zugesteht. Na, dann handelt doch endlich einmal autonom und gebt nicht überall klein bei! Nur weil der Staat mal nach Laune irgendwelche Parameter neu festlegt – z. B. Geburtsabteilungen unter 500 Geburten zu schließen (morgen vielleicht 1.500?) oder eine sinnlose Rundumpräsenz von […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Autonomie oder kritikloses Hinnehmen?

Leserbrief: Die Mär von der Unmündigkeit der Bürger

Die Volksentscheide der letzten Wochen – Leitartikel von Karl Hinterwaldner in ff 39/14
Jetzt maulen sie, weil die Bürger nicht so abgestimmt haben, wie es ihnen in den Kram passt: Gewisse Leute in Südtirol haben immer noch nicht verstanden, dass das Land nicht ihnen, nicht ihnen allein gehört. Und sie riskieren – im Namen des freien […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Die Mär von der Unmündigkeit der Bürger

Leserbrief Johann Burger: Sanitätsreform – Krankenhäuser

Darf ich ganz unverblümt sagen, dass mich der Kommentar „Windeln u. Heilige Kühe“ in der TZ-Ausgabe vom 26.09.14 geärgert hat. Ich bräuchte ebenso viel Raum für eine Gegendarstellung, der mir in Leserbriefform aber nicht zur Verfügung steht. Sie fragen, warum es in Südtirol nicht möglich sei, eine „vernünftige Sanitätsreform“ durchzuziehen und vermissen ein „Machtwort“. Aha, […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Sanitätsreform – Krankenhäuser

Leserbrief Johann Burger: Schizophrene Politik

Wenn man die angeblich erforderlichen Maßnahmen zur Bewältigung der Finanz-, Wirtschafts- und Schuldenkrise näher betrachtet, dann stellt sich die Frage: Sind wir denn schizophren? Ältere länger arbeiten, aber die Jugend arbeitslos! Der Kündigungsschutz soll die Schaffung neuer Arbeitsplätze behindern – also entlassen, auch wenn ungerechtfertigt, damit (vielleicht) dafür jemand neu eingestellt wird: ein Nullsummenspiel. Einerseits […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Schizophrene Politik

Leserbriefe Johann Burger: Mutig & mutig weiter am Umverteilen von unten nach oben.

Mutig
Abgesehen von den zahlreichen Wortschöpfungen der Politikersprache, den Floskeln und nichtssagenden Worthülsen (von A wie „andenken“ bis Z wie „zukunftweisend“) ist neuerdings das Wort „mutig“ in Mode gekommen. Kaum ein Tag, dass nicht irgendein Politiker oder Boss eines Wirtschaftsverbandes „mutige“ Schritte, Entscheidungen, Reformen, … fordert. Gemeint sind damit harte Einschnitte im Arbeitsrecht, beim Kündigungsschutz, im […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 1 Kommentar

Leserbrief Ploseseilbahn (TZ. 30/31.08.2014)

1. Der Überflug verändert das Landschaftsbild des Brixner Talkessels. Ich empfinde das als störend. Den Überflug als Attraktion zu verkaufen hat mit Eventkultur zu tun. Die älteste Stadt Tirols hat mehr zu bieten.
2. Nirgends in Europa wird ein Tal in seiner gesamten Breite überflogen. In der Schweiz verhindert die Gesetzgebung aus Brandschutzgründen einen Überflug. Wer […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Ploseseilbahn (TZ. 30/31.08.2014)

Gsies: Vodafone gegen den Volkswillen

Gratuliere den Malser BürgerInnen für ihren Mut zur Basisdemokratie. Auch im Gsiesertal hatten die Bürger Mut zur Direkten Demokratie bewiesen; bei einer Volksbefragung, ob in Gsies ein 2. Mobil –Umsetzer errichtet werden soll, gab es ein klares Abstimmungsergebnis. 62,9 % der Bürger stimmten dagegen. Der Gsieser Gemeinderat hat damals beschlossen, das Ergebnis der Volksabstimmung zu […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Gsies: Vodafone gegen den Volkswillen

Leserbrief Johann Burger: Autonomie. Wer hat recht?

An „Dolomiten“
Das Hick-Hack unserer Politiker in Rom um die richtige Strategie zur Verteidigung der Autonomie gleicht einem hilflosen Eiertanz und scheint die Befürchtungen zu bestätigen, dass unsere „Superautonomie“ in Wirklichkeit alles eher als bombensicher international verankert ist. Wenn aber die Autonomie nur mehr durch eine Schutzklausel in der italienischen Verfassung gesichert werden kann, dann gute […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Autonomie. Wer hat recht?

Leserbrief Maria Taferner: Sexten. Der Stier ist los!

Der Stier ist los, steht großbuchstabig auf einem Werbeplakat der  Hochpustertaler Touristiker – wen wundert´s da, wenn die Touristen wegbleiben, zumal anderswo schon harmlos erscheinende Kühe gefährlich werden können. Aber nichts desto trotz: Auf in den Kampf – den Stiergarten haben sie eingenommen und verwüstet und  nun hetzen sie auch noch die Stiere auf uns. […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 3 Kommentare

Leserbrief: Tourismusstrategien

In Sexten beschwert man sich, zu viel im Sommertourismus zu verdienen. Man hätte lieber mehr Wintertouristen, die mehr ausgeben und denen es eher wurscht ist, wenn man zwischenzeitlich ein wenig die Landschaft ramponiert.
Bei der SMG ist man besorgt, weil wir bei unseren Nachbarregionen dermaßen beliebt sind, dass 90% der Nächtigungen aus dem deutsch- und italienischsprachigen […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Tourismusstrategien

Leserbrief Walter Harpf: Politikerpensionen

Wenn die Lebenserwartung der Politker- wie man hört- deutlich höher ist, sollten sie doch bis 70 arbeiten können/müssen und nicht mit 60 in die bevorschusste goldene Pension abtauchen.
Und wenn man sich’s – wie man hört- schon so gerichtet hat, dass die goldenen Pensionen sogar vererbbar sind, sollten sie doch aus Zuneigung zu ihren Erben […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Walter Harpf: Politikerpensionen

Leserbrief Johann Burger: Glaubwürdigkeit

Interessant, dass die laut SVP weltweit mustergültige, international abgesicherte und sogar schutzmachtbehütete Autonomie Südtirols schon bald jede Woche mal von irgendeinem SVP-Exponenten gerettet werden muss. Schlimmer, laut Zeller ist es existentiell, dass die SVP gute Freunde in Rom hat und Bündnispartner der Regierungsmehrheit ist, denn sonst …, ja sonst wäre unsere Superautonomie Geschichte. Dies nur […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Glaubwürdigkeit

Leserbrief Maria Taferner: Panta rhei

Panta rhei- (alles fließt, verändert sich, vergeht… ) dürfte wohl auch der – allenfalls von den AltmandatarInnen geehrte – Altmandatarenvereinspräsident Franz Pahl einmal gehört haben – daran glauben will – oder kann – er aber einfach nicht! Die PECUNIA hält ihn fest – und er sie! Wie könnte ihm sonst entgangen sein, dass endlich auch […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Maria Taferner: Panta rhei

Leserbrief Michael Burger: Untransparentes Bergbonifizierungskonsortium Gsies/Taisten

Eigentlich hätte das Bergbonifizierungskonsortium Gsies-Taisten(BK) gar keine Daseinsberechtigung mehr; es hätte also längst schon aufgelöst werden sollen. Letzthin gelangte das BK durch die untransparenten Wasser – und Grundgeschäfte in die Medien. Wie gelangt ein Bonifizierungskonsortium, das für diese Aufgabenbereiche gar keinen Rechtstitel vorzuweisen hat, in den Besitz der gemeindeeigenen Wasserkonzessionen?  Ist hier bereits eine schleichende […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Michael Burger: Untransparentes Bergbonifizierungskonsortium Gsies/Taisten

Leserbrief Sebastian Felderer. Rentendebatte. Hauptsache glücklich!

Kann man Leuten ins Gewissen reden, die keines haben? Bei unseren Altmandataren kommen mir schon starke Zweifel, wenn ich von ihrer Kaltschnäuzigkeit lese. Sie fordern ihr Recht, behaupten ihre Stellung und schießen scharf. Rekurse, Aufstand, Revolution. Und wir bescheidenen Rentner, die ein Leben lang geschuftet und eingezahlt haben, vom Mund abgespart, in der Hoffnung auf […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Sebastian Felderer. Rentendebatte. Hauptsache glücklich!

Leserbrief Fritz Gurgiser: Kampf um Bozen

Wer einen Einkaufstempel für ein Einzugsgebiet von 850.000 Personen plant, sagt damit, dass es damit weit über Bozen und Südtirol (mit etwas mehr als 500.000 Einwohner/-innen) hinaus gedacht ist. Bloß, aus welchen Gemeinden, Städten, Regionen im Norden und Süden die Kaufkraft von 850.000 Menschen abziehen? Vielleicht folgt der Süden Tirols ja dem Norden, wo schon […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Fritz Gurgiser: Kampf um Bozen

Leserbrief Raimund Pinter: Enteignung, Liftbetreiber. Dolomiten, 25.06.2014

Tolle Umsätze, 60 Jahre öffentliche Konzession ohne öffentliche Ausschreibung, ordentlicher Landesbeitrag (von 45 bis 75 Prozent der Kosten) und Low-Cost- Enteignung durch das große Land Südtirol. Nicht schlecht das Leben der Liftbetreiber. Stellt euch vor, mir ist es passiert, es klopfen der Liftbetreiber, der Techniker und ein sehr gut angezogener Mann an die Tür. Man […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Raimund Pinter: Enteignung, Liftbetreiber. Dolomiten, 25.06.2014

Südtiroler Frühling. Offener Brief an LH Kompatscher: Rentenskandal

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann Arno Kompatscher,
Sie haben ein überragendes Vorzugsstimmenergebnis bei den Landtagswahlen 2013 eingefahren. Die Südtiroler Bevölkerung hat Ihnen das Vertrauen ausgesprochen und Sie mit reichlich Vorschusslorbeeren überhäuft. Die Worte gläserne Politik, Transparenz, Erneuerung und Demut sind auf fruchtbaren Boden gefallen. Doch die gute Saat wurde von Unkraut befallen. Viele Ihrer Partei- und Politikerkollegen […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pressemitteilungen | 1 Kommentar

ff-Leserbriefe: Leistung und Neid

ff 22/2014 (Reaktion auf Leitartikel ff 21/2014 )
Er war zu erwarten, der Diskurs der „Besserverdiener“ und „Leistungsträger“ und ihrer Freunde, der behauptet, die Leute würden ihr Tun nur deshalb kritisieren, weil sie sie beneiden. In Wahrheit ist dieses Killer-Argument eine plumpe Ausrede und eine unbewiesene Behauptung.
Leistung hat ihren Preis, ja, aber zu hohe Gehälter fördern […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | 2 Kommentare