Schlagwort-Archive: Naturschutz

Almerschließungen: Verwaltungsgericht setzt in zwei Fällen die Arbeiten aus

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 12.06.2014 – Almerschließungswege/Rekurse – Das Verwaltungsgericht Bozen hat am Dienstag für die Almerschließungswege sowohl auf die Antersasc-Alm als auch auf die Eppach- und Tristenalm die Arbeiten einstweilen ausgesetzt sowie in beiden Fällen den Termin für die Hauptverhandlungen auf den 3. Dezember 2014 festgelegt. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz zeigt sich […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Almerschließungen: Verwaltungsgericht setzt in zwei Fällen die Arbeiten aus

Wird der Wert von Natur und Landschaft bagatellisiert?

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 03.06.2014 – Bagatelleingriffe – Die Lockerung der Grenzwerte für sog. Bagatelleingriffe, auf die die Vereinigung Südtiroler Biologen in einem offenen Schreiben aufmerksam gemacht hat, sind höchst bedenklich. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ersucht die zuständige Landespolitik um rasche Überarbeitung des betreffenden Dekretes, auch im Sinne der Südtiroler Bürgermeister/innen, die sich […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Wird der Wert von Natur und Landschaft bagatellisiert?

Offener Brief: Bagatelleingriffe

Vereinigung Südtiroler Biologen, 30.05.2014 – Die VSB kritisiert in einem offenen Brief an Politiker und Medien die derzeitige Gesetzeslage und Praxis der Bagatelleingriffe:
„Bagatelleingriffe“ stehen für eine wirksame Entbürokratisierung – sie stehen mittlerweile aber auch für die Bagatellisierung vieler wichtiger Aspekte des Landschafts- und Naturschutzes und geraten berechtigterweise zunehmend in die Kritik der Öffentlichkeit.
Um zu vermeiden, dass […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Offener Brief: Bagatelleingriffe

Freie Sicht für freie Bürger: Die Wildnis gerät unter die Räder des grünen Fortschritts

taz.de, 16.07.2013 – Kommentar von Ulrike Fokken
Wenn Sie in diesen Tagen mit dem Auto über Land fahren, kann Ihnen die tolle Sicht auffallen. Kaum ein Falter oder eine Fliege klatscht auf die Windschutzscheibe und verschmiert das Glas. Sollten Sie älter als 30 Jahre alt sein, erinnern Sie sich vermutlich noch daran, dass Autofahrer früher nach einer […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Freie Sicht für freie Bürger: Die Wildnis gerät unter die Räder des grünen Fortschritts

Vereinigung Südtiroler Biologen: Offener Brief zur geplanten Verbauung des Brixner Lidos

Vereinigung Südtiroler Biologen, 12.07.2013
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Stadträtin,
mit großem Erstaunen haben wir aus den Medien entnommen, dass es Bestrebungen eines Sportfunktionärs gibt im Areal des Brixner Lidos Tennisplätze zu errichten und dass dafür ein beträchtlicher Teil der heutigen Wasserfläche zugeschüttet werden soll.
Dem Statut unserer Vereinigung folgend, das vorsieht in Themen mit Naturschutz-Relevanz Stellung […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Vereinigung Südtiroler Biologen: Offener Brief zur geplanten Verbauung des Brixner Lidos

Leserbrief: Berichterstattung Bären, Wölfe

Wenn seit Jahren Bilder von zähnefletschenden Wölfen, aggressiven und alles zerstörenden Bären zur einseitigen und Angst verbreitenden Berichterstattung der „Dolomiten“ gehören, so dürfte dies wohl auf die fehlende Sensibilität und die mangelnden Fachkenntnisse seitens der Redaktion und ihrer Mitarbeiter zurückzuführen sein. Auch eine sachlich und fachlich orientierte Berichterstattung kann auflagensteigernd sein.
von Andreas Grospitsch, Bruneck
Dolomiten, 06.04.2013

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Berichterstattung Bären, Wölfe

Leserbrief: Bäume entlang der Ahr: Überlebenskorridore

Ich gebe Ihnen recht, Frau Dr. Steiner (Leserbrief vom 26. 3.), die Liste solcher Kahlschlagstorys ist mittlerweile unendlich, weil das unbelehrbare Kind unter den Röcken seiner Mutter spielen darf und nach seinen feigen Manövern gegen unsere Natur – stets mit dem neuesten Maschinenpark ausgerüstet – lustig grölend zeitig vor Sonnenuntergang wieder heimwärts tuckert. Was können […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Bäume entlang der Ahr: Überlebenskorridore

Seilbahn auf Piz Val Gronda bereits in Bau

„Zerstören ist einfach und geht schnell. Die herrschende Politik hat Übung darin.“ (aus den Grundsätzen der PPP)
TT online, 30.03.2013 – Die Grünen sprechen von einem Karfreitag für die Natur. Umwelt-LR Thomas Pupp (SP) nimmt die Ischgler in die Fairness-Pflicht.
Innsbruck, Ischgl – Eines der umstrittensten Seilbahnprojekte in Tirol wird seit Freitag gebaut: die Seilbahn auf den Piz […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Seilbahn auf Piz Val Gronda bereits in Bau

Leserbrief: Kahlschlag

Der unter Berufung auf Sicherheit und Entfernung von Totholz vom Amt für Wasserschutzbauten durchgeführte Kahlschlag am Überschlag von St. Georgen zeugt von ökologischer Vollignoranz und zelebriert den wissenschaftlichen Stand der 60er aufs Beispielhafteste.
Dass in Südtirol über die europaweit deklarierte ökologische Wertigkeit solcher gewässernaher Strukturen mit kaum mehr als einer hinterwäldlerisch anmutenden Argumentation verfügt wird, […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Kahlschlag

CIPRA: Für Berghexen und Feuersalamander – Wie Gemeinden in den Alpen Lebensräume vernetzen

Alpine Ecological Network, 15.02.2012 – Die Vielfalt an Tieren und Pflanzen ist im Alpenraum besonders gross und wertvoll. Sie kann nur weiter bestehen, wenn die Lebensräume erhalten und miteinander verbunden bleiben. Gemeinden haben hierbei viele Möglichkeiten mitzuwirken. Deshalb spricht die CIPRA mit einem Kurzfilm GemeindevertreterInnen an, diese Möglichkeiten zu nutzen. ->  zum Artikel

Veröffentlicht unter Artikel, Videos | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für CIPRA: Für Berghexen und Feuersalamander – Wie Gemeinden in den Alpen Lebensräume vernetzen

«So wird jeder Bär zum Risikobär»

Tagesanzeiger.ch, 21.02.2013 – Der Zoologe Jörg Hess sieht in unserem Verhältnis zu Wildtieren die Hauptursache, dass sich Bären in der Schweiz so schwertun. Die Bevölkerung müsse lernen, mit dem Bären umzugehen.
Der Braunbär M13 wurde als Risikobär erschossen – richtig?
Ich bin kein Bärenspezialist, aber es schockiert mich immer etwas, wenn ich so was höre. Wir […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für «So wird jeder Bär zum Risikobär»

Der Fluch der Gana

,,Vorausgeschickt“, von Walther Dorfmann, Dolomiten, 22.01. 2013
Die Antersasc -Alm liegt mitten im Naturpark Puez -Geisler. Die ,,Erschließung“ dieser Alm mit einer breiten Zufahrtsstraße wurde dank der Proteste von Umwelt – und Alpinverbänden sowie der Heimatpfleger nach zwei Dritteln einer brutal in die Naturlandschaft hineingebaggerten Schneise vom Gericht gestoppt. Dass es möglich war, in einem Schutzgebiet, […]

Veröffentlicht unter Artikel, Kommentare | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Der Fluch der Gana

CIPRA: Österreich soll seine Alpen besser schützen

CIPRA alpMedia, 15.01.2013 – Die EU will, dass die Alpenrepublik mehr für den Naturschutz tut und hat ein Verfahren eingeleitet. Umweltorganisationen hoffen jetzt auf 150 neue Schutzgebiete und auf das Aus umstrittener Tourismus- und Energieprojekte.
Das Papier ist mehr als 500 Seiten dick. Kurz vor Weihnachten hatte die Europäische Kommission damit Österreich aufgefordert, seinen Pflichten im Naturschutz […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für CIPRA: Österreich soll seine Alpen besser schützen

Leserbrief Richard Clara: Respekt vor der Natur

Ein Foto zeigt Durnwalder, Mussner und den BM von Abtei am Fuße der gewaltigen Mure. Möge uns der heilige Frenademetz gnädig sein, hat man von den zwei Ladinern gehört. Der Vergleich mit dem Ochsen vorm Berg ist treffend. Auch erinnert man sich an einen mit Esel betitelten Politiker, der zusammen mit obigen Herren den Ansersasc-Frevel […]

Veröffentlicht unter Der bemerkenswerte Leserbrief, Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

CIPRA: Piz Val Gronda wird erschlossen

Skifahren in Ischgl: 238 Pistenkilometer und Kapazitäten zur Beförderung von 88'000 Menschen pro Stunde sind der Tourismusindustrie nicht genug.
CIPRA, 17.10.2012 – Beinahe 30 Jahre wurde um den Bau von 1,3 Kilometern Skipiste mit Seilbahn am Piz Val Gronda gestritten. Die touristische Bedeutung des nun genehmigten Projekts ist gering, symbolische Wirkung und Schaden für die Natur sind […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für CIPRA: Piz Val Gronda wird erschlossen

AVS: Müll.Berge

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 07.10.2012 – Die AVS-Arbeitsgruppe Müll.Berge, unterstützt vom Künstler und Kulturvermittler Hannes Egger, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Causa Gebirgsmüll auf originelle und ironische Art und Weise aufzuarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Team der Heimatsendung – vier jungen Filmemachern mit kritischem Blick auf unser Land – entstand nun eine […]

Veröffentlicht unter Videos | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für AVS: Müll.Berge

Resolution 20. Naturschutzwoche Langtaufers

20. Naturschutzwoche in Langtaufers vom 23.07.2012 – 27.07.2012 zum Thema
„Der Wald – Ein Ort voller Geheimnisse und voller Leben“ – Resolution
Die vom Heimatpflegeverband Südtirol in Zusammenarbeit mit der Landesabteilung Natur und Landschaft und dem Katholischen Südtiroler Lehrerbund organisierte 20. Naturschutzwoche fand heuer in Langtaufers statt. Die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten eine Woche lang […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Resolution 20. Naturschutzwoche Langtaufers

ff 27/2012: „Der Bär passt in unsere Zeit“

Andreas Zedrosser ist Bärenforscher in Skandinavien. Er findet, dass es in unserer urbanisierten Welt genug Platz für Bären gibt, von denen keine große Gefahr ausgeht. Es sei denn, man trägt ein Gewehr.
ff: Herr Zedrosser, ganz provokativ: Passt ein Bär in unsere Zeit?
Andreas Zedrosser: Ganz provokativ zurück: Warum sollte er nicht in unsere Zeit passen? Es […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für ff 27/2012: „Der Bär passt in unsere Zeit“

CIPRA: Meister Petz ist da!

http://www.cipra.org/de/alpmedia/news-de/4588
In der Provinz Trient gibt es immer mehr Bären. Dabei sind die Schäden deutlich weniger geworden. Das steht im Bärenreport der Provinz. So gut geht es Meister Petz nicht überall.
Der Bär fühlt sich sehr wohl in der Provinz Trient. Das geht aus dem aktuellen Bärenreport hervor. Die Population im Trentino und der Umgebung nimmt weiter […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für CIPRA: Meister Petz ist da!

Bär und Medien: Kommentar Michael Burger

An alle Südtiroler Medienvertreter, geschätzte Journalistinnen und Journalisten!
Sehr geehrte Damen und Herren des Rai – Sender Bozen!
Natürlich ist ein Bär tot, der von einem Auto überfahren wird. Was denn sonst..? Der Mensch ist eben sehr weit in den Lebensraum des Bären eingedrungen. Dass man dem Armen aber dermaßen mediale Aufmerksamkeit im Rai -Sender – […]

Veröffentlicht unter Kommentare | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Natura calpestata in nome della crisi

Michil Costa, Alto Adige 03.04.2012
La Natura è una schiava. Quindi può essere maltrattata, violentata, sfruttata a nostro piacimento. Possiamo estrarre i minerali nascosti nelle viscere della Terra, sprecare l’acqua, consumare i suoli. La Natura non protesta, non parla e non porterà nessuno in tribunale, ci mancherebbe. E‘ qui per servirci, per servire l’umanità. Il più […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Natura calpestata in nome della crisi

ff 39/2011: Interview Florin Florineth

„Südtirol ist politikerhörig“
Der Vinschger Florin Florineth, Professor für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau an der Universität Wien, im ff-Interview: warum die Talbauern in die Pflicht genommen werden sollten, Windräder im Trend sind – und die Südtiroler Politik anarchische Züge trägt.
ff: Mit welchem Blick schaut der ausgewanderte Südtiroler auf sein Heimatland?
Florin Florineth: Ich war unlängst für die zweite […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für ff 39/2011: Interview Florin Florineth

Leserbrief Johann Burger: Kulturerbe Gsies

Ähnlich wie das Bergbonifizierungskonsortium Gsies Taisten Arbeit sucht und Ausschau hält, ob man nicht doch noch irgendwo ein Hügelchen einebnen oder ein Bächlein verrohren könnte, so scheint nun auch die Forstbehörde Welsberg freie Kapazitäten zu haben und entwickelt sich langsam zum Bauunternehmer: Bau von Almwegen, Sanierung von Almhütten und demnächst im Rahmen des Vereins „Kulturerbe […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Kulturerbe Gsies

Leserbrief Richard Clara: Der grüne Jäger R. Messner

TZ, Freitag, 28. Jänner 2011 – Nr. 18/19. Jg.
Der grüne Jäger R. Messner
Michael Burger hat mit seinen Äußerungen über Reinhold Messner in der S. T. vom 25. Januar vollkommen recht. Vor Jahren predigte Messner lauthals man solle die Alpen im Urzustand belassen, keine Wegschilder, keine Wander- und Klettersteige usw. Nun, nachdem er seine Museen bekommen […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Kommentar Michl Burger: Der grüne R. Messner

Immer dasselbe Spiel: Die SVP kauft sich prominente Persönlichkeiten, die einfach unverschämte Forderungen stellen.
Die unqualifizierten Aussagen, dass bedenkenlos erschlossen werden kann oder gar sollte, weil schon vor Jahrhunderten der Mensch die Kulturlandschaft gepflegt hatte, rechtfertigen z.B. noch lange keine Erschließungsstraße in ein Gebiet wie Antersasc, das von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichnet worden ist.
Laut R. […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

La SVP aiuta Berlusconi

Alessandro De Pascale
POLITICA. Il Partito si asterrà dal voto di fiducia alla Camera mentre al Senato abbasserà il quorum lasciando l’Aula. «In cambio – denunciano i Verdi – è stato smembrato il Parco dello Stelvio».
ll Parco nazionale dello Stelvio, la più grande area protetta d’Europa e la prima nata in Italia (nel lontano 1935), presto […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Leserbrief Richard Clara: „Aufwertung“ unserer Naturparke

Ricard Clara, Al Plan de Mareo
Zur Zeit erfolgt gerade eine unglaubliche Eskalation der so genannten Aufwertungen unseres Natura 2000- und UNESCO-Naturparks.
Auf der Resciesa/Raschötz-Alm im Naturpark Puez Geisler wütete in letzter Zeit ein Bagger he­rum, mit dem Auftrag, die Wanderwege zu begradigen und auszuebnen, um – laut Aussage des Bürgermeisters von St. Ulrich – den Naturpark […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Richard Clara: „Aufwertung“ unserer Naturparke

Antersasc: offener Brief an LR Laimer

Albert Willeit, Gais
Sehr verehrter Herr Landesrat!
Es ist ergreifend, wie Sie den montäglichen Beschluss der Landesregierung zum Weiterbau des Almerschließungsweges zur Antersasc-Alm als großen Erfolg verkaufen. Noch vor kurzem hatten Sie selbst einen nur 1,30 m breiten Quad-tauglichen Weg als Kompromiss vorgeschlagen. Eine Lösung, die erwartungsgemäß die Naturschützer nicht freute und die Bauernvertreter mit Durnwalder und […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar