Schlagwort-Archive: Landschaftsschutz

Tourismus contra Naturschutz: Neues Wettrüsten in den Alpen

Report München 17.06.2014 – Wo früher die unberührte Natur eine Attraktion war, müssen es heute laute Funparks, gigantische Aussichtsplattformen, noch größere und modernere Skigebiete sein. Die konkurrierenden Tourismusregionen überbieten sich dabei gegenseitig und lassen jetzt im Sommer die Bagger rollen. Was Touristen und Wirtschaft am Ende gefällt, lässt Umweltschützer verzweifeln. Report München über einen fatalen […]

Veröffentlicht unter Videos | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

PM HPV: Bagatelleingriffe bedrohen die Landschaft

Die Vereinigung Südtiroler Biologen und der Dachverband für Natur- und Umweltschutz haben in einem Schreiben auf die Lockerung der Grenzwerte für sogenannte Bagatelleingriffe aufmerksam gemacht. Auch der Heimatpflegeverband befürchtet dadurch weitreichende Folgen für die Landschaft. Die vorige Landesregierung hatte nämlich einige Änderungen beschlossen, mit der die Schwellenwerte für die Bagatelleingriffe erheblich verringert wurden. Damit gilt […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für PM HPV: Bagatelleingriffe bedrohen die Landschaft

Almerschließungen: Verwaltungsgericht setzt in zwei Fällen die Arbeiten aus

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 12.06.2014 – Almerschließungswege/Rekurse – Das Verwaltungsgericht Bozen hat am Dienstag für die Almerschließungswege sowohl auf die Antersasc-Alm als auch auf die Eppach- und Tristenalm die Arbeiten einstweilen ausgesetzt sowie in beiden Fällen den Termin für die Hauptverhandlungen auf den 3. Dezember 2014 festgelegt. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz zeigt sich […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Almerschließungen: Verwaltungsgericht setzt in zwei Fällen die Arbeiten aus

Wird der Wert von Natur und Landschaft bagatellisiert?

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 03.06.2014 – Bagatelleingriffe – Die Lockerung der Grenzwerte für sog. Bagatelleingriffe, auf die die Vereinigung Südtiroler Biologen in einem offenen Schreiben aufmerksam gemacht hat, sind höchst bedenklich. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ersucht die zuständige Landespolitik um rasche Überarbeitung des betreffenden Dekretes, auch im Sinne der Südtiroler Bürgermeister/innen, die sich […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Wird der Wert von Natur und Landschaft bagatellisiert?

Offener Brief: Bagatelleingriffe

Vereinigung Südtiroler Biologen, 30.05.2014 – Die VSB kritisiert in einem offenen Brief an Politiker und Medien die derzeitige Gesetzeslage und Praxis der Bagatelleingriffe:
„Bagatelleingriffe“ stehen für eine wirksame Entbürokratisierung – sie stehen mittlerweile aber auch für die Bagatellisierung vieler wichtiger Aspekte des Landschafts- und Naturschutzes und geraten berechtigterweise zunehmend in die Kritik der Öffentlichkeit.
Um zu vermeiden, dass […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Offener Brief: Bagatelleingriffe

Come imparare dai disastri ambientali: l’esempio di Rocchetta di Vara (SP)

Salviamo il Paesaggio, 07.12.2013 – A Rocchetta di Vara l’alluvione del 2011, ha colpito duro: oltre 9 milioni di danni. L’analisi delle cause che hanno portato a un tale disastro ha messo in evidenza quanto abbia inciso, in questo senso, lo stato d’abbandono delle campagne. Ma l’amministrazione comunale ha saputo andare oltre, e da quell’episodio è […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Come imparare dai disastri ambientali: l’esempio di Rocchetta di Vara (SP)

Alta Val di Non: difendiamo il paesaggio

Salviamo il paesaggio, 26.11.2013 – L’Associazione “Alta Val di Non – Futuro Sostenibile” ha lanciato una petizione per supportare l’azione di regolamentazione delle modalità agricole, che preveda il divieto di infrastrutturazione della campagna: no palificazioni di sostegno, no teli antigrandine-antipioggia, no tunnel, no serre, no alle monocolture intensive, si all’agricoltura di montagna, custode del paesaggio!

“Alta […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Alta Val di Non: difendiamo il paesaggio

Vereinigung Südtiroler Biologen: Offener Brief zur geplanten Verbauung des Brixner Lidos

Vereinigung Südtiroler Biologen, 12.07.2013
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Stadträtin,
mit großem Erstaunen haben wir aus den Medien entnommen, dass es Bestrebungen eines Sportfunktionärs gibt im Areal des Brixner Lidos Tennisplätze zu errichten und dass dafür ein beträchtlicher Teil der heutigen Wasserfläche zugeschüttet werden soll.
Dem Statut unserer Vereinigung folgend, das vorsieht in Themen mit Naturschutz-Relevanz Stellung […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Vereinigung Südtiroler Biologen: Offener Brief zur geplanten Verbauung des Brixner Lidos

Umweltschutzgruppe Vinschgau: Sinnlose Landschaftszerstörung im Naturpark Texelgruppe und Natura-2000-Gebiet

Die sinnlose Naturzerstörung im Schnalstal geht weiter. Derzeit wird die umstrittene Strasse zur Mair-Alm im Naturpark Texelgruppe und Natura-2000-Gebiet gebaggert. Wieviel Naturzerstörung verträgt das Land Südtirol noch und wer trägt dafür die Verantwortung? Wohl keiner.
-> zum Artikel

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Bergbonifizierungskonsortium Gsies-Taisten: Wozu noch? Kommentare

Gsies: Rodungen, Planierungen und Grabungsarbeiten ohne Ende!
Die Gsieser Motorsägen hatten in diesem Winter wieder Hochkonjuktur. In St.Martin/Gsies wurden letzthin insgesamt circa 2,5 bis 3 Hektar Wald gerodet. Bei den Rodungen handelte es sich überwiegend um Fichtenbestände, die teils bis in die Talsohle herunter gingen. Obwohl ein Waldzuwachs in den Höhenlagen festzustellen ist, kann dies […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Bergbonifizierungskonsortium Gsies-Taisten: Wozu noch? Kommentare

Gegen Fahrweg zur Mairalm, Katharinaberg-Schnals

Dolomiten, 23.04.2013 – Einwände gegen das Projekt: Erschließung ist mit Landschaftsschutz und Biodiversität nicht kompatibel
von Peter Ortner

Laut Antrag eines privaten Gesuchsstellers soll ein Erschließungsweg zur Oberen Mairalm auf ca. 2099 m Seehöhe in Katharinaberg -Schnals gebaut werden. Begründet wird das Projekt nicht nur mit der Almwirtschaft, sondern auch mit der Notwendigkeit der Trinkwasserversorgung und einer […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Gegen Fahrweg zur Mairalm, Katharinaberg-Schnals

Leserbrief: „Nutzlose“ Landschaftselemente

Dass in Natz-Schabs mal wieder etwas, das alt und unschön erscheint, beseitigt werden soll, wundert mittlerweile niemanden mehr. Viel zu viele der einzigartigen, gewachsenen Orte, schattigen Sitzplätze und Bäume fallen solchen „Verschönerungen“ zum Opfer.
Natürlich kann und will man den intensiven Obstbau nicht aufhalten. Aber muss er zwangsweise einhergehen mit dem Fällen alter Bäume, dem radikalen […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: „Nutzlose“ Landschaftselemente

Primarie della cultura, centomila voci: „Basta tagli, difendiamo il territorio“

Repubblica.it, 30.01.2013 – Successo per la consultazione indetta dal Fondo Ambiente Italiano: far risalire gli stanziamenti culturali dall’attuale 0,19% del bilancio dello Stato ad almeno l’1%; stop al consumo del paesaggio; piani certi per la sicurezza del territorio; agricoltura: più lavoro e benessere a km zero; diritto allo studio, dovere di finanziarlo
di ANTONIO CIANCIULLO
ROMA – In […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Primarie della cultura, centomila voci: „Basta tagli, difendiamo il territorio“

Leserbrief: Berger nach Rom?

Der  Leserbrief „Respekt vor der Natur“ (von Richard Clara)  in der Tageszeitung 29./30.12. hat den Nagel auf dem Kopf getroffen. Zu all den „Sünden“  von den LRn Berger und Mussner, die der Leserbriefschreiber treffend geschildert hat, könnte man noch viele andere auflisten. Ich beschränke mich auf die „Frevel“, die sie sich im Zusammenhang mit den […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Leserbrief: Landschaftsbild – Mehr Verständnis!

Hier am Giesenrand im Florianiweg stehe ich schon seit vielen Jahren. Ich, eine der letzten Schwarzerlen im Dorf Plaus. Schön, dreistämmig und noch bei bester Gesundheit, das war ich. Viele zwitschernde Vögel und naturliebende Menschen hatten Freude an mir. Sogar Höfe und Häuser wurden nach mir benannt. So gibt’s in Plaus ein Erlenheim und ein […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Landschaftsbild – Mehr Verständnis!

HPV zu Landschaftsschutzkommission: Interview mit Josef Oberhofer,,Wir sind nur Alibi“

Neue Südtiroler Tageszeitung, 28.09.2012 – Der Geschäftsführer des Heimatpflegeverbandes Südtirol, Josef Oberhofer, über die Reform der Landschaftsschutzkommission und seine Überzeugung, dass man diese Kommissionen viel grundsätzlicher überdenken muss.
Tageszeitung:Herr Oberhofer, Sie wollen die Diskussion um die umstrittene Reform der 2.Landschaftsschutzkommission in eine andere Richtung lenken?
Josef Oberhofer: Ich war jahrelang Mitglied in der UVP-Kommission und in der […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Roland Dellegiacoma zu 2. Landschaftsschutzkommission, TZ, 21.09.12

„Nicht nachvollziehbar“
Roland Dellagiacoma, 35 Jahre lang Direktor der Abteilung Natur- und Landschaftsschutz, über den Rauswurf des Dachverbandes und des Bauernbundes aus der zweiten Landschaftsschutzkommission und das damit verschobene Gleichgewicht.
Tageszeitung: Herr Dellagiacoma, anscheinend will die Politik die Umweltschützer aus den wichtigsten Kommissionen raus haben?
Roland Dellagiacoma: Dieser plötzliche Umbau läuft unter dem Vorwand, dass mit der Raumordnung und dem […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Roland Dellegiacoma zu 2. Landschaftsschutzkommission, TZ, 21.09.12

PM – HPV-Pustertal: 2. Landschaftsschutzkommission

Pressemitteilung: Protest gegen den Ausschluss des Umweltvertreters aus der II.Landschaftsschutzkommission.
Der Heimatpflegeverband Bezirk Pustertal protestiert gegen den Ausschluss des Umweltvertreters aber auch des Bauernvertreters aus der II. Landschaftsschutzkommission. Gerade diese nicht beamteten Personen sind in dieser Kommission von großer Wichtigkeit. Ich selbst war 10 Jahre lang als Vertreter des Dachverbandes für Natur‐ und Umweltschutz in dieser […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für PM – HPV-Pustertal: 2. Landschaftsschutzkommission

Dachverband: Muss II. Landschaftsschutzkommission braver werden?

Dachverband für Natur- und Umweltschutz, 21.09.2012 – II. Landschaftsschutzkommission/Rauswurf – In einer Nacht- und Nebelaktion hat die Südtiroler Landesregierung an diesem Montag außerhalb der Tagesordnung die Neuordnung der Kollegialorgane beschlossen. Unter dem Deckmäntelchen der Effizienzsteigerung und Vereinfachung der Verwaltungsverfahren wurden just die Kommissionen im Bereich des Natur- und Landschaftsschutzes neu geregelt, unter anderem die II. […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Dachverband: Muss II. Landschaftsschutzkommission braver werden?

PM Grüne: II. Landschaftsschutzkommission wird politisch kastriert: Neuer „Umwelt“-Landesrat Berger zeigt sein wahres Gesicht

Die Sorgen vor der Übernahme des Ressorts Landschaft durch Landwirtschafts-Landesrat Berger haben sich voll bestätigt: Die von ihm angestoßene Entscheidung der Landesregierung, die Vertreter der Bauern und der Umweltverbände aus der II. Landschaftsschutzkommission im Handstreich zu entfernen, trifft die Erhaltung der Kulturlandschaft Südtirols ins Mark. Zudem wurden auch die Landesvertreter der Denkmalpflege und der überörtlichen […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für PM Grüne: II. Landschaftsschutzkommission wird politisch kastriert: Neuer „Umwelt“-Landesrat Berger zeigt sein wahres Gesicht

Grüne: Landtagsanfrage zur Umwidmung des Jaufenhauses

Umwidmung des Jaufenhauses zum 65.000 m3-Resort-Palast: Wie kann ein touristisches Megaprojekt ohne Bauleitplan-Änderung erfolgen?
Seit Wochen schäumt der Volkszorn gegen den geplanten Neubau dreier Schutzhütten, deren vom Land in einem Wettbewerb ermittelte Entwürfe wegen angeblich fehlender Traditionsbindung und architektonischen Heimatverrats auf facebook und Internet-Foren verdammt werden. Das von zahlreichen Unterstützern getragene „gesunde Volksempfinden“ bleibt allerdings dann […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Grüne: Landtagsanfrage zur Umwidmung des Jaufenhauses

La Stampa: L’ecomostro ammazzaboschi rifornirà i cannoni da neve

lastampa.it, 20.08.2012 – Selva di Val Gardena, un lago artificiale al posto di migliaia
di alberi
Maurizio di Giangiacomo
Mentre le Dolomiti si sbriciolano, i padroni dell’industria turistica altoatesina continuano a disboscare, scavare e cementificare. Succede a Plan de Gralba, Selva di Val Gardena, trampolino di lancio delle sciate delle centinaia di migliaia di turisti che ogni anno […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für La Stampa: L’ecomostro ammazzaboschi rifornirà i cannoni da neve

ff 24/2012 – Antersasc: Neuer Anlauf

Der Besitzer der Antersasc-Alm Johann Mair reicht einen neuen Antrag für einen Erschließungsweg ein. Das bislang unberührte Tal könnte aber auch sicher vor Baggeranstürmen sein.
Der Kampf um die Antersasc-Alm ist wieder entfacht. Der Besitzer der Alm, Johann Mair, findet sich mit dem Urteil des Bozner Verwaltungsgerichtes, das den Bau des oberen Teilstücks zur Erschließung der […]

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für ff 24/2012 – Antersasc: Neuer Anlauf

Leserbrief: Rienzschlucht Bruneck/Landschaftszerstörung für unsere Sicherheit ?

Seit Kurzem wird in der Rienzschlucht gebaggert und betoniert. Und die Bauarbeiten sollen noch über ein Jahr andauern. Das Flussbett wird tiefer gesetzt, Bäume geschlägert, Erdmassen weite Strecken entlang verschoben. Schaut so ein minimales Projekt aus, für das es unsere Politiker/innen ausgeben? Wer glaubt noch an die Notwendigkeit derartiger Landschaftsverwüstungen? Selbst erfahrene Fachleute wie die […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief: Rienzschlucht Bruneck/Landschaftszerstörung für unsere Sicherheit ?

Landtagsanfrage Grüne: Bodenverbesserungskonsortium Innichen

Anfrage: Dient das Bodenverbesserungskonsortium Innichen als „Mediator“ für unerlaubte Ablagerungen von Bauunternehmen?
Das Bodenverbesserungskonsortium Innichen (BVK) kann laut Beschluss der Baukommission der Gemeinde Innichen 89/2009 in den Winnebacher Feldern in der Bannzone Drau Auffüllungs- und Bodenverbesserungsarbeiten durchführen. In dem Gebiet ist aber nicht das BVK selbst tätig geworden, sondern eine Innichner Baufirma, die dort Aushubmaterial in großer […]

Veröffentlicht unter Artikel, Pustertal | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Landtagsanfrage Grüne: Bodenverbesserungskonsortium Innichen

Umweltgruppe Vinschgau: Rambach-Resolution

Liebe Naturfreundin, lieber Naturfreund,
der Rambach gilt als einer der letzten naturnahen Talflüsse in Südtirol und darüber hinaus, welche nicht für die Stromproduktion genutzt und verbaut worden sind. Der Rom, so wird der Rambach im schweizerischen Val Müstair genannt, ist dort unter Schutz gestellt worden und dient der Naherholung und dem nachhaltigen Tourismuskonzept des Biosphärenparks Val […]

Veröffentlicht unter italiano, Kommentare | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Umweltgruppe Vinschgau: Rambach-Resolution

Fanes: Denkmalschutz als Alibi für Bauspekulation? Antwort auf Anfrage

Antwort des Landeshauptmanns auf die Anfrage von LA Andreas Pöder vom 16.02.2012:
„Wengener-Hütte“, Fanes
Ich nehme Bezug auf die Anfrage Nr, 21/März/2012, welche anlässlich der „Aktuellen Fragestunde“ vom 6. März 2012 nicht behandelt werden konnte und beantworte nun dies aufgrund der Geschäftsordnung des Südtiroler Landtages auf schriftlichem Wege:
Es wird vorerst in Abrede gestellt, dass aus der gegenständlichen […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Pustertal | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Fanes: Denkmalschutz als Alibi für Bauspekulation? Antwort auf Anfrage

EURAC: Pustertal, wertvolles Kapital Landschaft

Dolomiten, 160312
EURAC: Expertenrunde diskutiert in Dietenheim über mögliche Szenarien der Pustertaler Kulturlandschaft von morgen – Interreg-IV-Studie
DIETENHEIM (ej). Landschaft ist kein Zufall, Landschaft wird gemacht. Neben den natürlichen Wirkkräften ist es vor allem der Zugriff des Menschen, der die Landschaft prägt. Und weil sich dieser steuern lässt, stellt sich die Frage, in welche Richtung sich die […]

Veröffentlicht unter Artikel, Pustertal | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für EURAC: Pustertal, wertvolles Kapital Landschaft

Il patto di 350 gruppi per conservare i paesaggi d’Italia

http://www.corriere.it/ambiente/11_ottobre_30/patto-paesaggi-damico_780f66f0-03b3-11e1-af48-d19489409c54.shtml
Mossa anti cemento: censire gli edifici vuoti
MILANO – Alla fine il «Messia», come qualche oppositore politico ha pensato bene di soprannominare il sindaco di Cassinetta di Lugagnano, Domenico Finiguerra, ce l’ha fatta e ha messo d’accordo tutti. Lasciati sfogare in mattinata gli animi degli oppositori più accesi all’Expo, i partecipanti al forum «Salviamo il paesaggio» […]

Veröffentlicht unter Artikel, italiano | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Il patto di 350 gruppi per conservare i paesaggi d’Italia

Leserbrief Thomas Wilhalm: Wir wollen die Nr. 1 in Europa werden!

Will Südtirol auch mit „Begehrlichkeiten“ bezüglich Natur werben? Dann benötigt es nicht nur die „verstärkte Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Tourismus“, sondern auch eine spürbare Verantwortung dieser beiden Bereiche und der dahinter stehenden Politik im Umgang mit Natur und Landschaft – auch außerhalb von Schutzgebieten! Das Prädikat „Natur“ beinhaltet immerhin den Anspruch, Natur und natürlich Gewachsenes […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Thomas Wilhalm: Wir wollen die Nr. 1 in Europa werden!

Leserbrief Johann Burger: Kulturerbe Gsies

Ähnlich wie das Bergbonifizierungskonsortium Gsies Taisten Arbeit sucht und Ausschau hält, ob man nicht doch noch irgendwo ein Hügelchen einebnen oder ein Bächlein verrohren könnte, so scheint nun auch die Forstbehörde Welsberg freie Kapazitäten zu haben und entwickelt sich langsam zum Bauunternehmer: Bau von Almwegen, Sanierung von Almhütten und demnächst im Rahmen des Vereins „Kulturerbe […]

Veröffentlicht unter Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Johann Burger: Kulturerbe Gsies

Keine Erschließungsstraße zur Oberen Kofleralm in Rein

Heimatfplegeverband Südtirol / Alpenverein Südtirol / Dachverband für Natur- und Umweltschutz
Bozen, 23. Juni 2011
An die Mitglieder der Südtiroler Landesregierung
Bau des Wald- und Almerschließungsweges „Oberkofleralm“ / Rekurs gegen negatives Gutachten
Keine Erschließungsstraße zur Oberen Kofleralm in Rein
Sehr geehrte Mitglieder der Südtiroler Landesregierung,
die unterfertigten Verbände Alpenverein Südtirol, Heimatpflegeverband Südtirol und Dachverband für Natur- und Umweltschutz möchten Ihnen aufgrund […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Pustertal | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Keine Erschließungsstraße zur Oberen Kofleralm in Rein

PM Grüne: Antersasc-Urteil des Verwaltungsgerichtes

Bau des Oberen weges auf die Alm ist erfolgreich gestoppt; ein Warnsignal für die Landesregierung
Das Verwaltungsgericht Bozen, angerufen von WWF und dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz, hat heute ein klares Urteil gefällt und den Weiterbau der Straße auf die Antersasc-Alm untersagt. Damit folgt das Gericht nicht nur den Anträgen der Rekurssteller, sondern gibt auch […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für PM Grüne: Antersasc-Urteil des Verwaltungsgerichtes

Umberto Tecchiati – Italia Nostra BZ: Addio alla concessione edilizia?

Così – ma senza punto di domanda – il Dolomiten di venerdì 14 gennaio titolava la gran bella notizia che la concessione edilizia diventerà “superflua”. Essa non sarà cioè eliminata del tutto, ma riguarderà solo alcune tipologie di interventi edilizi. Ne saranno totalmente esclusi: parcheggi interrati connessi ad abitazioni; tutte le misure atte alla rimozione […]

Veröffentlicht unter italiano, Kommentare | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Umberto Tecchiati – Italia Nostra BZ: Addio alla concessione edilizia?

Einladung: Kulturerbe Gsiesertal … es liegt in unseren Händen…

Liebe Freunde der Heimatpflege,
ich lade euch herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Interessant ist dabei die Tatsache, wie schnell sich Kulturvereine -sozusagen übernacht- gründen lassen und so plötzlich in meinem Sinne aktiv werden.
Wunder geschehen immer wieder…!
Herzliche Grüße
Michael Burger
Kulturerbe Gsiesertal … es liegt in unseren Händen.
Der Verein ,,Kulturerbe Gsieser Tal“ verfolgt das Ziel, in enger Zusammenarbeit mit […]

Veröffentlicht unter Pustertal | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

HPV-Pustertal: Protokoll Treffen Gsies, 021110

Stichwort – Protokoll, anlässlich des Lokalaugenscheines von Landeskonservator
Dr. Leo Andergassen am 2.November in Gsies
Wie so oft ging auch diese Initiative von der Heimatpflegevereinigung -Bezirk Pustertal aus.
Wichtige Entscheidungsträger, wie Dr. Leo Andergassen, Bürgermeister, Gemeindeausschuss, Bauernvertreter, Touristiker und eine Delegation von Fachexperten des Heimatpflegvereins Pustertal haben ihr Kommen zugesichert. Das Treffen war am 3.-11.-2010 anberaumt, aber der […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Pustertal | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für HPV-Pustertal: Protokoll Treffen Gsies, 021110

Gsies und die Bäume

Als Heimatpfleger bedauere ich die heutigen Baumschlägerungsarbeiten im Bachmair Waldele in St.Magdalena /Gsies.
Am Vorabend der Allerheiligen Tage werden gesunde und über Hunderte alte Bäume, die für das Dorf prägend und schützend waren, geschlägert.Die Baumschlägerungsarbeiten sind nicht zu rechtfertigen, denn genau an diesem Ort, nämlich am Pfinnbach, war im Vorjahr Hochwasser-Alarm, ein Haus musste sogar evakuiert […]

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Gsies und die Bäume

Hilferuf aus Gsies

Michael Burger, Gsies
Geschätzte Heimatpfleger/innen,
Liebe Naturfreunde,
die Motorsägen haben Hochkonjuktur. Die letzten Wälder in der Dorfebene werden gerodet. Die Bauernlobby setzt die Maßstäbe und fordert die endgültige Abholzung der letzten Bäume. Der einst prächtige Mischwald der sich vom Bachmairhof in St.Magdalena/Gsies, bis nach St.Martin in einen geschlossenen und intakten Waldrandgürtel präsentierte, wird nun gerodet.
St.Magdalena, links von der […]

Veröffentlicht unter Pustertal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Hilferuf aus Gsies

Leserbrief Evi Keifl: Baggerland

Sarntal
von Evi Keifl, Bozen
Jetzt haben die Sarner also auch den Weg auf die Auener Alm unter ihre Bagger genommen. Ein weiteres Stück uralter Kulturweg ist zerstört. Bravo! Die Autoren der Großtat sind die üblichen: Bauern, Baufirmen, Baggerfirmen; die gute, verlässliche Forst gibt den Segen dazu, und der Bürgermeister sorgt für den Rest.
Weil schließlich ist das […]

Veröffentlicht unter Der bemerkenswerte Leserbrief, Leserbriefe | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Leserbrief Evi Keifl: Baggerland

Leserbrief Carlo Sansone: Almerschließung

Carlo Sansone
Natürlich sollte jeder Bauer die Möglichkeit haben, seine Alm heutzutage auch mit einem mechanischen Fahrzeug zu erreichen, falls er dies wünscht. Allerdings kann man daran schon einige Bedingungen knüpfen, die etwas weiter gehen, als die jetzt groß verkaufte Verkehrsbeschränkung auf den Eigentümer oder Besitzer alleine. Als Richtschnur könnte durchaus jenes Bild des Bergbauern gelten, […]

Veröffentlicht unter Kommentare, Leserbriefe, Pustertal | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar